Franz Burkhardt DEHOR / DEDANS
05. September bis 25. Oktober 2014

Im Rahmen der diesjährigen DC OPEN vom 05. bis 07. September 2014, geben die beiden Galeristen Rupert Pfab und Sebastian Brandl aus den rheinischen Nachbarstädten den Beginn ihrer Kooperation bekannt.

Die zukünftige Zusammenarbeit unter dem Namen Galerie Rupert Pfab startet in der Poststraße 3 in Düsseldorf mit der Einzelausstellung DEHORS / DEDANS des gegenständlichen Zeichners und Bildhauers Franz Burkhardt.

Dem französischen Ausstellungstitel (dt. draußen/drinnen) entsprechend, gliedert sich die Präsentation neuer Zeichnungen und rauminstallativer Objekte des in Montzen lebenden Künstlers in zwei Bereiche: Interieur und Exterieur. So betritt der Besucher einen imaginären Wohnraum, angedeutet durch farbige Wände, in welchem sich in enger Salonhängung kleinformatige Zeichnungen in alten, gebrauchten Rahmen befinden. Durch die alltäglichen, häuslichen sowie erotischen Themen, welche Franz Burkhardt in zeichnerischer Präzision mit Bleistift, Tusche und Gouache in Szene setzt, werden nostalgische Assoziationen beim Betrachter geweckt. Neben Fotos aus Erotikmagazinen der 1950er/1960er Jahre sind Motive aus alten Büchern, Zeitschriften und Comics Vorlagen für seine figurativen Darstellungen. Die Titel, meist Zitate in Form von Sprech- und Denkblasen oder collagierte Definitionen und Erklärungen eines Sachverhaltes, geben den Motiven eine humoristische, aber bisweilen auch eine nachdenkliche, hinterfragende Wendung.

Das Exterieur wird durch detailgetreue Hausfassaden mit Eingangstüren, Fenstern, Beleuchtungen und Klingelschild aus verschiedenen Materialien im Maßstab 1:1 gebaut. Auch hier schwingt Nostalgie mit, weist doch die Kulisse bereits Patina und Spuren des Verfalls auf. Von der Wand teilweise abgelöste Plakate mit Motiven von Burkhardts Zeichnungen, angeklebte Pin Up-Blätter, blinde Scheiben oder das Angebot ‘Atelier a vendre’ liefern Hinweise auf ein Leben im Verborgenen in dieser imaginären Behausung. Mit seinen attrappenartigen Objekten jongliert Burkhardt hintersinnig mit der Frage nach Wirklichkeit und Fiktion. Der Betrachter wird Teil der Installation.
Direkt im Anschluss an die Ausstellung in der Galerie Rupert Pfab in Düsseldorf wird in der Ausstellungsreihe spirital ground in der Abtei Brauweiler (Pulheim) am Freitag, den 24. Oktober 2014 eine weitere Einzelausstellung von Franz Burkhardt eröffnet. Auch dort zeigt der Künstler eine ortsbezogene Rauminstallation. Eine Hausfassade, deren Vorbild sich gegenüber der Klosteranlage befindet, hebt die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit auf. Erweitert wird die Kulisse durch einen Kiosk-Nachbau, der als skulpturale Arbeit am Eröffnungsabend der Getränkeausgabe dient. Die Laufzeit endet am Sonntag, dem 07. Dezember 2014.
Ebenfalls am Freitag, den 24. Oktober 2014 eröffnet die Gruppenausstellung Topf und Deckel – Kunst und Küche in der Städtischen Galerie Villa Zanders in Bergisch Gladbach, wo Franz Burkhardt mit der Präsentation einer Kücheninstallation vertreten ist. Die Ausstellung ist bis Sonntag, 08. März 2015 zu sehen.

go back